Rezept: Quinoa mit Rosenkohl & Granatapfel 

von Janna Scharfenberg

Der Herbst ist da! Und mit ihm ändert sich auch unser Speiseplan.
Verschiedene Kohlarten, Kürbis, Mandarinen und anderes Wintergemüse hat nun Saison.

Vor allem Rosenkohl ist ja ein sehr spezielles Gemüse. Die einen lieben ihn, die anderen können ihn nicht ausstehen. Ich gehöre zur zweiten Gruppe. Bisher!

Denn ich habe auf dem Food-Blog Kochtherapie von zwei Freunden ein unglaublich leckeres Rezept gefunden. Es hat mich als Rosenkohl-Muffel & Fan der veganen gesunden Küche so restlos begeistert, dass ich es stibitzen musste um es euch vorzustellen.

Quinoa mit Rosenkohl (1)

Fotocredit: kochtherapie.blogspot.de

Die Kombi aus grilliertem Rosenkohl, Granatapfel und Quinoa ist einfach klasse. Gesundheitlich ist dieses Gericht ein absolutes Rundum-Packet, vollgepackt mit Proteinen, Vitaminen und Ballaststoffen. Perfekt für die nass-kalte Erkältungszeit.

Unbedingt ausprobieren!!

Der schöne Food-Blog von Eva und Franzi ist auch sehr empfehlenswert, da die beiden hier regelmäßig kreative Rezepte vorstellen. Herrlich undogmatisch findet man auch mal süße Kalorienbomben oder herzhafte Veggie- und Fleischgerichte.

Zutaten (für 2):

  • 3/4 Tasse Quinoa, weiß oder rot
  • Eine große Hand voll Rosenkohl
  • 4 große Pilze
  • 1/2 Granatapfel
  • etwas Apfelessig
  • 1 Zitrone
  • Chilli Flocken
  • Oliven Öl
  • Getrocknete Kräuter (Herbs de Provence, Thymian, Oregano)
  • Salz und Pfeffer

Ofen auf 180° vorheizen

  1. Schneide die harten Enden von dem Rosenkohl ab, schäle die äußerste Schale ab und halbiere sie. Jetzt kommen sie mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chilliflocken auf ein Backblech und für 30 Minuten in den Ofen, oder bis sie anfangen knusprig zu werden und leicht angebräunt sind
  2. Währenddessen bereite das Quinoa nach Herstellerempfehlung zu, aber füge etwas Apfelessig, Salz und Kräuter dazu
  3. Schneide die Pilze in Scheiben und brate sie in einer Pfanne auf niedriger Stufe mit Olivenöl, Salz und den Kräutern bis sie weich und braun sind
  4. Wenn alles fertig ist, mixe es in einer Schüssel zusammen und gebe den Saft einer Zitrone, etwas Salz, Olivenöl, Pfeffer und die Granatapfelkerne dazu.

 

2 Kommentare

Könnte auch was für dich sein

2 Kommentare

Avatar
Simone 9. November 2015 - 9:47

Liebe Janna,
vielen Dank für das tolle Rezept. Ich hatte noch Quinoa – bereits gekocht – im Kühlschrank und einen Granatapfel. Bin schnell zum Supermarkt gelaufen, den Rest eingekauft, et voila lecker gegessen. Super leichtes Rezept – ob von der Zubereitung oder von der Verträglichkeit Freue mich auf weitere Rezepte!

Antworten
Avatar
Christina 10. November 2015 - 9:47

Hi Simönchen, ich freu mich dass das Rezept was für dich war. Drück dich! Christina

Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.