Ayurvedisch essen im Sommer: So kannst du Pitta ausgleichen!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Die Sommermonate stehen im Ayurveda ganz im Zeichen des Pitta Dosha. Im Ayurveda geht man davon aus, dass die jahreszeitlichen Veränderungen einen starken Einfluss auf die Zusammensetzung unserer Doshas haben. Wenn die Temperaturen um uns herum steigen, wird auch unser inneres Feuer angefacht und das Pitta Dosha erhöht sich.

Ayurvedaküche im Sommer: Sanft, saftig und kühlend

Kennst du das auch? Gerade an richtig heißen Tagen wird dein Appetit weniger und du sehnst dich nach Leichtigkeit und Frische? Durch die steigenden Temperaturen und die zunehmende Hitze um uns herum, versucht der Körper einen Ausgleich zu schaffen und reduziert seine Verdauungskraft. Manchmal fühlen wir uns dann schlapp, aufgebläht und müde und würden am liebsten eine lange Siesta einlegen. Vor allem Pitta-Typen haben im Sommer manchmal das Gefühl, dass sich die Hitze regelrecht in ihnen anstaut. Kaphas macht die Hitze oftmals eher träge, während Vatas mit zunehmender Wärme dazu neigen, ein wenig zu überdrehen.

Mit der richtigen Dosha-Balance-Ernährung kannst du dich sanft erden, von innen her kühlen und ausgleichen. Angesagt sind im Sommer vor allem Speisen die kühlend, befeuchtend und leicht sind.

Lebensmittel für die heiße Jahreszeit

Gerade im Sommer bietet die Natur uns eine wunderschöne Fülle an Lebensmitteln an. Diese Lebensmittel sind besonders gut im Sommer geeignet, um Pitta auszugleichen:

Getreide: Dinkel, Reis, Amarant, Couscous, Gerste, Haferflocken, Haferkleie, Quinoa

Hülsenfrüchte: Adzukibohnen, Erbsen, Gartenbohnen, Kichererbsen, Kidneybohnen, Limabohnen, Mung Bohnen, Pintobohnen, Schwarzaugenbohnen, Schwarze Bohnen, weiße Bohnen

Bittere und süße Gemüsesorten: Blattgemüse, Chicorée, Endivien, Feldsalat, Löwenzahn, Mangold, Petersilie, Spinat, Rucola, Brennnessel, Fenchel, Artischocken, Blumenkohl, Kohlsorten, Brokkoli, Kartoffeln, Brunnenkresse, Erbsen, grüne Bohnen, Gurken, Kopfsalat, Korianderblätter, Lauch, Okra, Oliven, Paprika, Pastinaken, Sellerie, Kürbis, Sprossen, Steckrüben, Topinambur, Zucchini, Zwiebeln

Früchte: süße Trauben, Kokosnuss, Birnen, Melonen, Feigen, Datteln, Mangos, Papayas, Granatäpfel, süße Ananas, süße Aprikosen, Avocado, süße Beeren, Erdbeeren, süße Kirschen, reife Limetten, süße Orangen, süße Pflaumen, Rosinen, Wassermelone

Gewürze: Kurkuma, Koriander, Bockshornkleesamen, Kümmel, Cumin, Melisse, Limette, Meeresalgen, Sprossen, Basilikum, Dill, Estragon, Fenchel, Minze, frischer Ingwer, Kardamom, Orangenschale, Petersilie, Safran, Vanille, Langer Pfeffer

Nüsse und Samen: Kokosnuss, geschälte Mandeln, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen

Fette: Ghee, Kokosmilch, Kokosöl

 

Alle süßen, bitteren und zusammenziehenden Lebensmittel sind im Sommer optimal geeignet, um dein Pitta auszubalancieren. Am besten ist es, wenn du dein Essen sanft dünstest, backst oder ab und zu als Rohkost isst. Alle sehr scharfen, sauren, salzigen und fettigen Speisen solltest du besser vermeiden, da solche Lebensmittel Pitta zusätzlich erhöhen.

Am Morgen passt z. B. ein saftiger Reisporridge mit Kokosmilch, Vanille und gedünsteten Kirschen. Mittags ein Sommercurry mit Gurke und Kokosmilch und abends eignet sich eine Blumenkohlsuppe mit leckerem Saatencrunch und Schwarzkümmel sehr gut.

Auch eine ayurvedische Linsenbolognese mit Reis-Linsen-Pasta und Zucchini eignet sich hervorragend.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in MIND
Avatar

Von Verena Becker

Verena ist leidenschaftliche Ayurveda-Praktikerin, Ethnologin, Yogalehrerin und Köchin. Nach ihrer Ausbildung als Heilpraktikerin zieht es sie dieses Jahr an eine indische Universität, um in die Tiefen des Ayurveda einzutauchen. Aktuell beginnt sie ihre Promotion über die ganzheitliche Wirkung der Ayurveda- Ernährung. Mehr von Verena findest du hier: www.livinlightly.de.