Urban Jungle – wie du deinen eigenen kleinen Garten bauen kannst

von Redaktion
0 Kommentar

Grün, Grün, Grün sind alle meine Pflanzen: Wie wichtig ein paar grüne Oasen für das Auge und das eigenen Wohlbefinden sind ist ja schon lange bekannt. Doch wie kann ich mir auch in einer 2-Zimmer-Wohnung eine kleine Oase schaffen?

Mit diesem Thema beschäftigen sich die Urban Jungle Bloggers. Igor vom Blog Happy Interior Design und seine Fellow Bloggers Judith & Jocelyn und stellen sich die Frage, wie man Natur in sein urbanes Leben integrieren kann – und zwar praktikabel und mit Style!

Hier kommen ein paar Pflanzen, die sogar der untalentierteste Gärtner unter euch am Leben erhält:

  • Sukkulenten – diese kleinen, fleischigen Schönheiten können Wasser speichern und dies macht sie sehr robust. Es gibt sie in ziemlich abgefahren Formen und Farben und die Bekannteste unter ihnen ist wahrscheinlich der Geldbaum.
  • Kakteen – ein Klassiker für diejenigen unter euch, die mit dem schwarzen statt dem grünen Daumen gesegnet sind. Ihr könnt euch Kakteen prima in Glasgefäßen halten und diese in mehreren Schichten gestalten. Kiesel, Sand, obendrauf ein Sand-Erde-Gemisch. Kakteen reinsetzen, fertig! Nur bitte nicht zuviel gießen!
  • Weizengras – total einfach anzubauen und eine gesunde Bereicherung für deinen morgendlichen Smoothie! Hier findest Du eine prima Anleitung zum Weizengras Anbauen. 

Schaut auch unbedingt bei Igor und seinem Projekt vorbei für tausend tolle Ideen um mehr grün in dein Leben zu bringen.

0 Kommentar

Könnte auch was für dich sein

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.