Tips gegen die herbstliche Kälte: Sauna, Tee & yogische Atmung

Es wird kälter draußen und ungemütlich. Die Blätter an den Bäumen färben sich gelb und braun oder orange. Der Mond geht früher auf und es weht einem gern mal ein Wind um die Ohren: Es wird Herbst…Eigentlich ganz schön, wenn da nicht diese Kälte wäre. Seid ihr auch solche Frostbeulen wie ich?

Und was macht man da? Eine kuschelige Möglichkeit ist, sich mit einem Yogi-Tea und einem guten Buch unter eine Wolldecke aufs Sofa zu mümmeln. Was aber auch immer geht: Saunieren! Da kommt die Wärme in jedem Winkel des Körpers an.

Und nicht nur das: Saunagänge sind außerdem gut für die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, sowie die Reinigung der Haut (Beauty-Effekt!) und die körpereigenen Abwehrkräfte. Außerdem kann nach anstrengenden Arbeitstagen herrlich entspannt werden. Also hin da!

Hier ein paar von der Happy Mind Redaktion für sehr entspannend befundene Saunen:

Kleiner Tipp: Versucht es doch beim nächsten Mal im Entspannungsraum eurer Lieblings-Sauna mit einem Yogi-Atem-Trick (z. B. Ujjay-Atmung oder noch besser: die sogenannte „Feueratmung“ Kapalabhati). Diese yogische Atmung energetisiert durch die erhöhte Sauerstoffaufnahme, außerdem baut sie Stress ab und beruhigt die Gedanken. Einfach bequem und gerade hinlegen oder -setzen, Augen schließen und atmen. Dadurch wird der Entspannungs-Effekt noch verstärkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir werden uns dem Thema yogische Atmung (Pranayama) in den nächsten Tagen noch ausführlicher widmen, also stay tuned. :)

 

Avatar

Von Lena Konopko

Lena arbeitet in der Kommunikationsbranche und yogt inzwischen (mal mehr mal weniger) seit fast 10 Jahren. Sie verbringt ihre freie Zeit gern in der Natur oder im Lieblingscafé um die Ecke und versucht sich mit der Every-Day-Challenge eines ausgeglichenen Lebensstils. Im Happy Mind Mag bringt sie ihre Gedankenergüsse und Erkenntnisse zu Herzensthemen oder solchen, die ihr beim Stöbern begegnen, aufs Papier, oder besser: den Bildschirm.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.