Rezept: Karotten-Tagliatelle mit Koriander-Pesto (vegan)

von Christina Waschkies

Dieses Gericht habe ich zum ersten Mal bei meinem Yoga Retreat mit Yoga Spirit Circle gegessen: Steffi, die hauseigene Köchin, hat es für uns zubereitet und ich fand es so lecker, dass ich es zu Hause sofort in eine eigene Version umwandeln musste.

Karottennudeln

Zutaten: 

  • 2-3 mittelgroße Karotten pro Person
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 Messerspitze Hing (Asafoetida) oder 1 Knoblauchzehe, wer mag
  • 1 Handvoll Koriander
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Prise Kokosblütenzucker
  • 50 ml Olivenöl für das Pesto
  • 50 ml Oliven – oder Kokosöl oder für die Karotten

Zubereitung:

Heize jetzt schon mal deinen Ofen vor auf 180 Grad (Umluft 160 Grad). Mit einen Sparschäler fang an, die Karotten zu schälen. Erst die tatsächliche Schale entfernen und wegwerfen, dann die geschälten Karotten immer weiter schälen, so dass du längere, dünne Streifen Tagliatelle erhältst.

In einem kleinen Steinmörser oder einer Gewürzmühle die Fenchelsaat und Koriandersamen zerkleinern. 50 ml Oliven – oder geschmolzenes Kokosöl mit den Gewürzen mischen, dann die geschälten Karotten dazu geben, salzen und gut durchmischen. Jetzt noch einmal probieren, ob sie genug Salz abbekommen haben.

Bei 180 Grad im Ofen für circa 15 Minuten backen, zwischendurch immer mal probieren, ob sie gar genug sind für deinen Geschmack. Alternativ kannst Du sie auch in der Pfanne auf mittlerer Hitze braten.

In der Zwischenzeit den Koriander waschen, mit Öl und Sonnenblumenkernen zu einem Pesto verarbeiten. Salzen, eventuell mit etwas gehacktem Knoblauch oder Hing/Asafoetida abschmecken oder einfach ein wenig Limetten – oder Zitronensaft hinein geben. Geht aber auch ohne. Ich gebe noch eine Prise Kokosblütenzucker hinzu. Wenn das Pesto zu fest ist, kannst du auch ein paar EL Wasser dazu geben.

Nach 15-20 Minuten deine Tagliatelle aus dem Ofen holen. Mit dem Pesto anrichten und genießen. Ich gebe noch ein paar Flocken Kokos darüber, anstatt Parmesan.

Enjoy!

 

 

0 Kommentar

Könnte auch was für dich sein

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.