Nie wieder Putzmittel kaufen: Natürlich, günstig und plastikfrei

von Christina Waschkies
22 Kommentare

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links*.

Wusstest du, dass du mit nur 5 natürlichen, günstigen, ungiftigen Zutaten deine komplette Bude zum Glänzen bringen kannst? Vor Cillit Bäng und dem General Bergfrühling wurde nämlich genau so geputzt: Old School!

Du sparst dir nicht nur eine Menge Plastikmüll, (siehe mein Projekt “no plastic, please!” ) sondern auch ein paar ziemlich eklige Chemikalien, von denen keiner so genau weiß, wie sie in Kombination mit anderen Stoffen reagieren. Ich kann dir nur empfehlen, alles an Putzmitteln mit gefiltertem, abgekochten Wasser herzustellen. Wasser ist ein frisches Lebensmittel und auch im Putzmittel verderblich. Außerdem mag ich keine Medikamentenrückstände in meinem Spüli haben! Ich benutze einen Tischaufsatzfilter von The Local Water.*

 

Diese Dinge benötigst du, um Putzmitteln selber herzustellen:

 

  • Kernseife zum Fettlösen (ich benutze die vegane von Klar’s Seifen)
  • Soda zum Fettlösen und desinfizieren (gibt es in der Papierpackung bei meinem Budni)
  • Natron (entfernt Flecken und Gerüche, bekommst du auch in Papier)
  • Zitronensäure oder Essig zum Kalklösen und Weichspülen (ich empfehle Zitronensäure, riecht besser und kommt in einer Papierverpackung)
  • Weingeist, Brennspiritus oder reinen Alkohol (Löst Fett und Schlieren, bekommst du in Glas, wenn du ein wenig mehr ausgibst)

Optional:

  • Ätherische Öle (ich nehme Zitrone oder Mandarine für Spüli, Lavendel für Waschmittel und Teebaumöl für Allzweckreiniger, am Liebsten die therapeutischen, reinen Öle von doTERRA)

Waschmittel (nicht für Wolle und Seide geeignet)

  • 100 g Kernseife (fein gerieben)
  • 150 g Natron (entfernt Flecken & Gerüche)
  • 150 g Soda (verstärkt die Waschleistung)
  • 10 Tropfen ätherisches Öl, ich nehme Lavendel von doTERRA

Einfach alles vermischen und in einem dekorativen Weck-Glas aufbewahren. Dosierung: 1 EL pro Waschladung.

Bei weißer Wäsche gib noch 1 EL Zitronensäure mit in die Waschmaschine, sie hat einen bleichenden und desinfizierenden Effekt!

Waschmittel für Wolle und Seide

  • 500 Milliliter Wasser
  • 200 Milliliter Brennspiritus, Vodka oder Weingeist
  • 100 g Kernseife (fein gerieben)

Die Kernseife in heißem Wasser auflösen, etwas abkühlen lassen und mit dem Alkohol mischen. In einer Glasflasche aufbewahren. Dosierung: 1-2 EL pro Waschgang.

spülmittel selber machen

Spüli / Allzweckseife 

  • 100 g Kernseife (fein gerieben)
  • 3 Liter kochendes Wasser, wenn du Leitungswasser nimmst, bitte nur gefiltertes.
  • Optional: ätherische Öle, ca 10 Tropfen pro Liter.

Kernseife und heißes Wasser in einem großen Topf mit einem Schneebesen vermengen, aufkochen, dann ein paar Stunden ziehen lassen und immer wieder umrühren. Wenn es zu fest wird, noch mehr Wasser dazu geben. Falls die Seife komische Fäden zieht, hilft ein wenig Glycerin, ca. 1 EL pro Liter Seife. Bekommst du in der Apotheke. Dann kannst du die Seife in drei verschiedene Literflaschen füllen und für verschiedene Dinge benutzen. Als Handseife. Als Spüli. Als Duschgel. You name it. Sie schäumt weniger als normales Spüli, hat aber die gleiche Wirkung!

Bad – und Küchenreiniger für Oberflächen oder Böden

5 EL Zitronensäure (entfernt Kalk)
1 Liter abgekochtes Wasser – auch hier, bitte gefiltert!
optional 15 Tropfen Teebaumöl (desinfiziert) (Melaleuca von doTERRA)

Das Wasser und die Zitronensäure zusammen im Wasserkocher aufkochen (dann ist der nämlich auch schon mal sauber) und abkühlen lassen. In eine Sprühflasche geben und 15 Tropfen Teebaumöl dazugeben. Riecht super und desinfiziert! Dann gut durchschütteln und freuen. Die gleiche Mischung nehme ich, um meine Böden zu putzen.

Viele verwenden statt der Zitronensäure auch gerne Essig, allerdings munkelt man, es könne Dichtungen angreifen. Ich bin sehr zufrieden mit der Zitronensäure. Sie riecht auch besser.

Glasreiniger

  • 250 ml Spiritus
  • 250 ml abgekochtes, abgekühltes Wasser – wenn möglich, gefiltert
  • 1 EL Zitronensäure

Einfach alles in einer Sprühflasche mischen. Wenn du magst, noch etwas Teebaum – oder Mandarinenöl dazu. Fertig!

Spülmaschinenpulver

  • 300 g Zitronensäure
  • 300 g Soda
  • 300 g Natron
  • 125 g Spülmaschinensalz

Alles vermischen, in einem luftdichten Weck Glas aufbewahren. Pro Waschladung 1 EL in die Kammer geben.

Klarspüler:

  • 300 ml Alkohol (billiger Spiritus tut’s vollkommen)
  • 200 ml Wasser, abgekocht und gefiltert
  • 80 g Zitronensäure

Einfach die Zitronensäure in abgekochtem, abgekühltem Wasser auflösen. Mit dem Alkohol vermischen, in eine Glasflasche geben.

 

Bestelle jetzt mit 25% Rabatt bei dōTERRA

 

Wenn du dich selbst von der reinen, intensiven und tollen Qualität von diesen Ölen überzeugen willst, dann kannst du sie jetzt mit einem kleinen Rabatt bestellen. Du erhältst 25% auf alle Produkte, wenn du dich bei dōTERRA* als Vorteilskunde registrierst – und du hast keine Verpflichtungen oder ähnliches!

Gehe so vor:

  • Folge diesem Link auf die Seite von dōTERRA*
  • Klicke oben auf den Link “Registrieren und Sparen”
  • Klicke unten auf “dōTERRA beitreten”
  • Gib dann deine Details ein
  • Registriere dich dann als Vorteilskunde und tätige deine Bestellung mit 25% Rabatt

 

Putzmittel selber machen

Pin mich auf Pinterest!

Disclaimer: Alle Zutaten solltest du trotz ihres natürlichen Ursprungs mit Vorsicht behandeln Soda ist zum Beispiel stark entfettend und sollte nicht eingeatmet werden, ebenso trocknet es die Haut stark aus. Bewahre deine Putzmittel immer außerhalb der Reichweite von den kleinen Mitbewohnern deines Haushalts aus.

Alle Rezepte stammen von Langsamer Leben bzw. Smarticular – Copyright © smarticular.net

22 Kommentare

Könnte auch was für dich sein

22 Kommentare

Avatar
Katharina 11. März 2019 - 9:47

Tolle Seite! Tolle Rezepte! Ich kaufe meine Zutaten für alle DIY’s bei der grünen Bude, alles kommt Plastik und Palmöl frei. Olivenöl Kern-/Seifenflocken usw.
Hab die Zutaten schon mehrfach benutzt und bin echt total begeistert!

Antworten
Avatar
Manuela 20. Januar 2019 - 9:47

Hallo ich habe eine Frage: kann man den Allzweckreiniger (Spüli)auch zur Reinigung von Holzfußboden benutzen? Danke im Voraus! Manuela

Antworten
Christina Waschkies
Christina Waschkies 23. Januar 2019 - 9:47

Ich denke schon – probier es vielleicht an einer kleinen Stelle aus? Liebe Grüße!

Antworten
Avatar
Anna 30. Oktober 2018 - 9:47

Liebe Christina,

Vielen Dank für die tollen Anregungen, ich bin gerade dabei meinen Haushalt nach und nach umzugestalten :)
Meine Spülmaschine läuft gut mit dem Geschirspülmittel, da alles immer etwas milchig ist habe ich nun (endlich) auch den Klarspüler eingesetzt und das war leider gar nicht gut – alles ist leicht schmierig und das Glas nahezu blind, ich musste ganz schön per Hand nachspülen und trockenrubbeln um die Gläser einigermaßen klar zu bekommen.
Hast du eine Idee woran das liegt/was ich ändern kann?
Lieben Gruß, Anna

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 5. November 2018 - 9:47

Urggggsss ja das hatte ich auch irgendwann mal. Eine Zeit ging es gut und dann nicht mehr. Mit Soda & Essig spülen bzw. einlegen hat geholfen. ich hab mir dann alle paar Wochen mal einen normalen Tab gegönnt, damit sie wieder besser aussehen. Und ich hab auch schon gehört, dass man statt Klarspüler verdünnten Essig nehmen kann, aber da gibt es auch immer wieder die Diskussion, ob das die Maschine kaputt macht… von daher auf eigene Verantwortung, bitte.

Antworten
Avatar
Dennis von EcoYou 6. September 2018 - 9:47

Hey Christina,
vielen Dank für diesen super übersichtlichen Artikel.
Mir haben in meiner DIY Putzmittel Sammlung immer noch das ein oder andere gefehlt. Dank deinem Artikel hab ich nun aber alle komplett, vielen Dank dafür! :)

Antworten
Avatar
Jen 18. April 2018 - 9:47

Hallo,
ich würde auch gerne mein Waschmittel selber machen – habt ihr Erfahrungen, ob unsere modernen Maschinen das überhaupt noch vertragen, oder brauchen die irgendwas im Waschmittel um nicht auf Dauer kaputt zu gehen? Vielen Dank für eure Antworten… Lg Jen

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 18. April 2018 - 9:47

Hi Jen, meine Waschmaschine macht das prima mit, schon seit ein paar Jahren. Glaube nicht, dass es ihr schadet. Lass sie einfach ab und zu mal leer auf 90 Grad laufen.
Liebe Grüße, Christina

Antworten
Avatar
Suse 29. Januar 2017 - 9:47

Hallo,

Citronensäure verträgt keine Hitze, da sich dann Calciumcitrat bildet. (Näheres ist auf Wikipedia nachzulesen) Ich entkalke jetzt kalt, das geht prima.

Liebe Grüße

Antworten
Avatar
Michaela 1. Januar 2017 - 9:47

Liebe Christina,hast du einen Tipp wo ich die zutaten zu deinen Rezepten bbekomme?
Die Rezepte kenne und nnutze ich schon seit Jahren….nur leider finde ich kkeinen AAnbiete der ddie Zutaten ohne Plastik Verpackung anbietet. …es sei denn man kauft einen 25 kg SSack. ….sorry für ddie doppelten Buchstaben. .
mein Handy spinnt . …und ich ffreue mmich auf ddeinen TTipp!

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 2. Januar 2017 - 9:47

Liebe Michaela, eigentlich sollte es waschsoda von der Firma Holste bei DM oder Rossmann geben. Zitronensäure bekommt man auch in einer pappverpackung und die Seife auch. Oder welche Zutaten meintest du? Liebe Grüße!

Antworten
Avatar
Sophia 23. September 2016 - 9:47

Liebe Christina,

Die Seife von Klar habe ich auch mal gekauft, bis ich dann bemerkt habe, dass darin Palmöl enthalten ist :( seit dem weiche ich auch Savon de Marseille aus, leider ein bisschen teurer aber definitiv ökologischer :)

Liebe Grüße
Sophia

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 24. September 2016 - 9:47

Liebe Sophia, das ist ein guter Tipp, dank dir! Liebe Grüße!

Antworten
Boost your OmEthical Fashion Show Berlin – Wenn du es richtig machst halten deine Kleider für immer | Boost your Om 3. Juli 2016 - 9:47

[…] ökologische Waschmittel, du kannst dir auch dein eigene Waschmittel herstellen. Weichspüler braucht wirklich kein Mensch. Es kann Allergien erzeugen und verschmutzt außerdem […]

Antworten
Avatar
Bianka 27. Mai 2016 - 9:47

Liebe Christina, ist das Waschmittel auch für Buntwäsche geeignet bzw. kommt noch mal Fleckensalz o-ä bei Weißwasche hinzu?

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 27. Mai 2016 - 9:47

Huhu Bianka, ja ich wasche alles bunte damit, bei weiß geb ich noch 1 EL Sauerstoffbleiche mit dazu.
Liebe Grüße! Christina

Antworten
Avatar
Karin 12. Mai 2016 - 9:47

Vielen Dank für die Zusammenstellung der Rezepte. Werde ich gerne ausprobieren. Ich putze seit langem mit Schmierseife, aber leider hat die heutige Schmierseife oft auch Parfümstoffe oder andere Zusätze drin. Nun muss noch Soda gekauft werden, der Rest ist schon im Haushalt vorhanden.

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 12. Mai 2016 - 9:47

Find ich super, berichte gern wie es läuft :) Liebe Grüße
Christina

Antworten
Avatar
Godula 9. Mai 2016 - 9:47

Liebe Christina, ich bin seit einigen Monaten Abonnentin deines Newsletter und Leserin deines Blogs. Ich betreibe selbst (Yogalehrerin und Trainerin) einen kleinen Blog, der allerdings lange nicht so schöne Bilder hat wie deiner – großes Kompliment! Als ich gestern den Newsletter bekam, bin ich fast von Stuhl gefallen: Ich hatte nämlich selbst genau einen Tag vorher auch das Thema Putzen gepostet! (http://www.yogimoves.de/jenseits-der-matte/detox-putzschrank.) So ein Zufall, irgendwie scheint es doch so einen wabernden Spirit zu geben. Deine Tipps sind jedenfalls eine Super Ergänzung und man kann sehen, dass das Thema unerschöpflich ist… Wenn du Interesse hast, können wir uns ja gegenseitig verlinken oder Gastbeiträge schreiben (ich habe noch niemanden bei mir schreiben lassen, bin aber auch noch nicht so lange mit dem Bloggen dabei). Ich freue mich über deine Antwort. Und bis dahin viel Freude mit dem Babybauch! Weiter so!

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 12. Mai 2016 - 9:47

Was für ein Zufall – freu mich dass das Thema so um sich greift :D Meine kleine Tochter ist seit Montag da, deswegen schaff ich leider nix außer Kuscheln gerade. Ganz liebe Grüße!

Antworten
Avatar
Judith 8. Mai 2016 - 9:47

Liebe Christina,
danke für deine “Bastelideen”. Leider enthält die empfohlene Kernseife Sodium Palmate, ein Natriumsalz von Palmöl-Fettsäuren. die auch nicht aus kbA stammen. Es gibt Kernseifen, die auf Olivenöl basieren. Hast du deine Rezepte auch mal damit probiert?
Lg
Judith

Antworten
Avatar
Christina Waschkies 12. Mai 2016 - 9:47

Oh, das ist ne super Info, ich werd mich mal auf die Suche begeben nach Olivenöl basierten Kernseiten. Hast du nen Tipp?

Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.