Im Test: Die Gotta Joga App (+ Verlosung)

von Redaktion
0 Kommentar

Dieser Beitrag enthält Werbung 

Kann eine Yoga-App mit einem Besuch im Studio mithalten bzw. eine sinnvolle Ergänzung sein? Oder ist das wieder nur eine von vielen anderen Apps auf dem Markt, die mehr verspricht als sie hält? Du möchtest mehr zu Hause üben und brauchst Inspiration? Na dann lies weiter, denn wir haben die App für dich getestet!

Die Gotta Joga App ist seit kurzem im AppStore erhältlich und derzeit eine der besten Apps in der Kategorie Gesundheit & Fitness. Hört sich ja schon mal vielversprechend an…

Was bietet die App?

Die App an sich steht erst einmal gratis im AppStore zum Download zur Verfügung und soll für alle Levels geeignet sein, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Jedoch haben wir gemerkt, dass man die App eigentlich erst zum richtigen Asana-Training benutzen kann, wenn man sich die zusätzlichen Packages runterlädt. Angeboten werden bisher drei verschiedene Packages für die Morning-, Evening- bzw. Day-Practice. Jedes Package kostet 2,99 €, wogegen man eigentlich nichts sagen kann wenn man mal bedenkt, was eine Yoga-Stunde in einem Studio normalerweise kostet.

In der neuen Version von Applikation 1.9 steht ein neues Yoga Pack als In-App-Purchase zu Verfügung: “All Yoga”, mit der du den ganzen Inhalt für nur 9,99 € erhältst –  ein Pack ist praktisch umsonst wenn du das neue Pack kaufst.

Aber bietet die App denn wirklich eine gute Alternative zum Studio Yoga?

GJ-mainscreen-de

Der Mainscreen ist auf jeden Fall übersichtlich gestaltet. Für deine Practice kannst du hier entweder eine Yoga-Session starten oder dir einzelne Asanas als Video anschauen. Die Gratisversion der App bietet erstmal nur einige kurze Sessions, sozusagen als kleinen Vorgeschmack. Auch bei den Asanas sind in der Freeversion nur eine handvoll enthalten, aber genug um eine Idee davon zu bekommen, was einen beim Kauf der zusätzlichen Packages so erwartet.

GJ-Treescreen-de

Der Baum zeigt dir deinen aktuellen Praxis-Fortschritt an, dient der Motivation und soll helfen, dich selbst und deine Freunde anzuspornen.

Der Test

Die App bietet verschiedene Programme, die sich super für Anfänger eignen. Vor allem die Yogis, die im Sonnengruß immer noch etwas durcheinander kommen, können sich hier prima orientieren. Die Morgensequenzen werden in einem sehr angenehmen Tempo geübt und der Fokus liegt hier ganz klar darauf, immer wieder nachzuspüren und sich in Achtsamkeit zu üben. Auch die Abendsequenzen bieten ein paar tolle Abfolgen entspannender und trotzdem kräftigender Asanas mit guten anatomischen Anleitungen. Das Level “Fortgeschritten” würden wir eher als “Intermediate” beschreiben, denn hier kommen eher Haltungen wie der Halbmond (Ardha Chandrasana) oder der Krieger III zum Einsatz und keine wilden Armbalancen – maximal ein Kopfstand!

Unser Fazit:

Die Gotta Joga App hat ein sehr cleanes, ansprechendes Design und schön gestaltete Yoga Workouts, die sich ganz auf die Essenz von Yoga fokussieren – nämlich das Tempo rauszunehmen und mit Achtsamkeit und maximalem Wohlbefinden zu üben. Die Abendsequenzen zum Runterkommen sind delicious und werden im Hause Happy Mind mit Sicherheit noch das ein oder andere Mal geübt. Klare Kaufempfehlung!

Alle Infos gibt es hier: Gotta Joga auf Itunes kaufen | Die Gotta Joga Webpage | Gotta Joga auf Facebook

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Gotta Yoga entstanden. 

 

0 Kommentar

Könnte auch was für dich sein

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.