Rezept: Ayurvedisches Bananenbrot mit Kardamom, Zimt und Sesam

von Christina Waschkies
6 Kommentare

Dieser Artikel enthält Werbung und Affiliate Links

Dieses Bananenbrot ist innerhalb kürzester Zeit zu einem Klassiker in meiner Familie geworden. Das Originalrezept stammt aus Tines veganer Backstube, aber ich backe es gern mit Dinkelmehl und Dattelsüße bzw. Kokosblütenzucker dafür ohne Schokolade. Außerdem hab ich es noch ein wenig ayurvedisch gepimpt und ihm ein paar herbstliche, wärmende Gewürze hinzugefügt.

Bananen gleichen durch ihre Schwere und Wärme Vata aus und auch der Zimt tut sein Übriges, um Vata ein bisschen einzuheizen. Das tut gut, vor allem jetzt im Herbst! Kardamom wirkt sich positiv auf alle drei Doshas aus und kühlt leicht. Das Brot ist vegan und unfassbar einfach zu backen.

Für eine Brotkastenform benötigst du:

  • 400 g sehr reife Bananen
  • 80 g geschmacksneutrales Öl, ich nehme Olivenöl
  • 250 g Dinkelmehl oder Glutenfreie Mehlmischung aus dem Supermarkt
  • 50 g Dattelsüße oder Kokoszucker
  • 10 g Backpulver
  • 1 EL Ghee (mache ich oft selber, Anleitung findest du hier. Wenn ich keine Zeit habe, greife ich auf dieses zurück). Vegane Alternative: Kokosöl
  • 1 EL Sesam (gibt es auch von Reishunger)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL gemahlenen Kardamom (am besten frisch mahlen)

Und so geht’s:

Den Ofen auf 170 Grad  Umluft oder 185 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.  Die Bananen mit einem Kartoffelstampfer gründlich zerquetschen. Dann Öl, deine Variante von Zucker, Gewürze und Ghee dazu, weiter alles gut durchstampfen. Nun das Mehl und das Backpulver mit in die Schüssel geben unterheben, das geht am Besten mit einem Teigschaber. Den Teig flott mit den Händen zu einem Klumpen verarbeiten und in die Brotform legen, die du entweder vorher eingeölt hast oder mit einem Backpapier ausgelegt. Dann noch nach Belieben mit Sesam bestreuen.

Veganes Bananenbrot mit ayurvedischen Gewürzen

Jetzt geht das Ganze ab in den Ofen für ca. 50 Minuten, bitte nach 40 Minuten einmal nachschauen ob das Brot zu dunkel wird, dann eventuell abdecken. Noch eine kurze Stäbchenprobe – fertig!

Ich freue mich über Feedback von dir, ob dir das Brot geschmeckt hat.

Wenn du mehr über Ayurvedische Küche wissen möchtest, dann ist mein 7-tägiger Onlinekurs genau das Richtige für dich!

Alles Liebe, Christina

6 Kommentare

Könnte auch was für dich sein

6 Kommentare

Avatar
Nina 5. April 2018 - 9:47

Liebe Christina, danke für dein Rezept. Nachdem ich es jetzt zum wiederholten male backe und immer wieder absolut begeistert bin weil es so lecker ist! Dieses Wochenende gibt es das Bananenbrot als ayurvedischen “Snack” zu einem Ayurveda Workshop- ich empfehle deine Seite dann gerne an die Teilnehmerinnen weiter! Herzliche Grüße, Nina

Avatar
Christina Waschkies 6. April 2018 - 9:47

Ohhh liebe Nina, ich danke dir von Herzen. Freut mich riesig! <3
Alles Liebe, Christina

Avatar
Maite 30. März 2018 - 9:47

Ich weiß gar nicht, wie oft ich das Brot schon gebacken habe. Sooo lecker! Warm aus dem Ofen mit Butter ist es unschlagbar.

Avatar
Christina Waschkies 2. April 2018 - 9:47

😍❤️ freut mich, Maite.

Avatar
Sabrina 16. März 2018 - 9:47

Liebe Christina,

herzlichen Dank für dieses tolle und einfache Rezept. Die Familie ist begeistert, die Wohnung duftet köstlich und der Geschmack macht zufrieden – perfekt! Es grüßt und dankt die Sabrina

Avatar
Christina Waschkies 16. März 2018 - 9:47

Juhuu Sabrina, das freut mich sehr! <3 So schön wenn das Rezept dir gefällt. Viele liebe Grüße. Christina

Kommentare sind geschlossen