3 Gründe warum du regelmäßig ins Spa gehen solltest

von Redaktion

Nichts tut so gut wie kleine Ruhephasen im Alltag – dies kann ein regelmäßiger Besuch im Yoga Studio sein, ein Spaziergang an der Natur oder eine kleine Meditation. Was allerdings ebenso zu maximaler Entspannung verhilft, ist ein Besuch im Spa. Diesen solltest du dir regelmäßig gönnen.

 

Wir haben drei gute Gründe, warum du noch im Januar dem Spa deines Vertrauens einen Besuch abstatten solltest

 

  1. Du bist im Moment ständig müde und gestresst? Nichts fährt dich so wunderbar herunter wie eine Rückenmassage oder eine tolle Beauty-Gesichtsbehandlung. Nimm dir diese Zeit um dein Stress-Level nachhaltig zu senken und um dich hinterher erfrischt und ausgeruht zu fühlen – auch dein Teint wird dieses Wohlgefühl wieder spiegeln. 
  2. Beginne jetzt damit, regelmäßig ins Spa zu gehen und dich intensiv um deine Haut zu kümmern – vorbeugende Skin Care hält deine Haut rosig, gut durchblutet, mit Feuchtigkeit versorgt und dies wiederum zeigt sich in einem jugendlichen Aussehen. Spa-Besuche sind eine Investition in dein Wohlbefinden, die sich in den kommenden Jahren nachhaltig auszahlen wird.
  3. Unsere Seele steht in direkter Verbindung mit unserer Haut. Eine Umarmung, ein Streicheln – unsere größtes Sinnesorgan ist sehr empfindlich und Berührungen wirken sich auf das komplette Wohlgefühl aus. Durch die Berührungen einer Massage wirst du energetisch aufgeladen und fühlst dich sofort weniger gestresst.

Unsere Spa-Tipps für Hamburg: In der Schanze könnt ihr schön & wohl besuchen, für die Elbvororte empfehlen wir euch Ovieschön in Blankenese

Für die Berliner: Unbedingt bei Ilovespa.de vorbeischauen!

Zum Weiterlesen: Wenn du lieber zu Hause wellnesst, haben wir ein paar DIY Beauty Tipps für dich.

Bildquelle: Ovieschön

1 Kommentar

Könnte auch was für dich sein

1 Kommentar

Avatar
Nina 22. Februar 2017 - 9:47

Ich hab mal gelesen, dass ein Mensch am tag 16 Berührungen (jeglicher Art) braucht, um glücklich zu sein. Das kommt mir, seit ich das gelesen hab, manchmal in den Sinn, wenn ich mich an einem Tag nicht so gut fühle und überlege, warum. Dann ist das meist, weil ich an dem Tag noch niemanden angefasst hab.
Ich hab erst einmal in meinem Leben eine Massage bekommen und hab das als sehr seltsam in Erinnerung, weil ich es nicht gewohnt war, von jemand fremden so intim und zärtlich (und unzärtlich) berührt zu werden. Mich schüttelt es schon bei dem Gedanken. Aber trotzdem sollte man das ab und an mal machen, sich vor allem erlauben, es sich gut gehen zu lassen, sich zu belohnen im Alltag.

Das vergessen voll viele: Dass man das auch lernen muss, sich selbst etwas zu schenken. Einfach so. Weil man sich lieb hat.

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Nina Cancel Reply

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.