2 kleine Übungen zum Innehalten & Achtsamkeit lernen

von Mirjam

Noch rund fünf Wochen und schon ist wieder Weihnachten. Das heißt für viele auch: in den kommenden Wochen wird es stressig. Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen, Weihnachtsessen planen, manche stecken beruflich im Weihnachts- oder Jahresendgeschäft und dergleichen mehr.

Die ach so besinnliche Zeit ist meist alles andere als eine Zeit der Besinnung und Stille, der Einkehr und der inneren Ruhe.

Und da die meisten sich dem ganzen Trubel nicht entziehen können, wollen oder dürfen habe ich zwei Übungen für euch die einen vielleicht ab und zu ein wenig inne halten lassen:

  • Tue eine Woche lang jeden Tag im Geheimen etwas Gutes. Das sollte etwas sein, das für jemand anderen notwendig oder angenehm ist. Tue es anonym. Gute Taten können ganz einfach sein: Abfall vom Bürgersteig aufheben, eine Süßigkeit oder eine Tasse Tee auf dem Schreibtisch eines Kollegen hinterlassen, im Büro die Kaffeeküche aufräumen, einem alten Menschen die schwere Einkaufstüte tragen, oder auch nur jemandem ein ernst gemeintes Kompliment machen. Es muss keine große Sache sein und kostet nicht viel Zeit. Sei dabei großzügig.
  • Die vorweihnachtliche Zeit eignet sich perfekt, um Dich im Erspüren von Gerüchen zu üben. Werde Dir so oft wie möglich der Dich umgebenden Düfte und Gerüche bewusst. Das kann ein Essen sein und die Getränke. Aber versuche auch, andere Gerüche zu finden, wie ein Hund auf Fährtensuche zu gehen. Wonach riecht ein Raum, ein Geschäft, ein Mensch, ein Tier? Weihnachtsmärkte sind beispielsweise wunderbare „Schnüffelorte“. Wo auch immer Du Dich befindest, halte inne und nimm‘ wahr, was um Dich herum zu riechen ist. Dabei ist es eine äußerst freudvolle Meditation, sich der Gerüche ganz bewusst zu werden und nachzuspüren, wie sie sich bei jedem Ein- und Ausatmen verändern.

Beide Übungen lassen Dich für kurze Zeit inne halten und achtsam sein. Es sind besinnliche Oasen in einer hektischen Zeit. Sie kosten nichts, aber sind sehr kostbar!


Wenn du auf der Suche nach Lektüre zum Thema Achtsamkeit bist, dann können wir dir diese Bücher von der wunderbaren Gabby Bernstein und Danielle Laporte uneingeschränkt empfehlen.

Du bist dein Guru: 108 Hilfen für ein wunderbares Leben

The Desire Map – Das Arbeitsbuch zur Verwirklichung Ihrer Lebensträume

Könnte Wunder bewirken: Das 40-Tage-Programm Um Ihr Leben Grundlegend Zu Verändern

5 Kommentare

Könnte auch was für dich sein

5 Kommentare

Achtsamkeit und die neue Spiritualität 30. September 2013 - 9:47

[…] gibt es einen Gleichmutsfaktor in der Achtsamkeit. Damit ist gemeint, dass wir unseren inneren wie äußeren Erfahrungen „nicht-wertend“ begegnen. […]

Antworten
Avatar
Dennis 3. Juni 2013 - 9:47

Ich denke, dass viele Menschen davon profitieren können.
Hallo Personen, hab gerade bei Google Alerts von diesem
Blog erfahren und finde ihn überaus informativ.

Danke.

Antworten
Selbstliebe & Glücklichsein üben mit Meditation 13. Februar 2013 - 9:47

[…] genauer ausgedrückt, ist Meditation eine Achtsamkeits- und Konzentrationsübung, die das Ziel hat, einen veränderten Bewusstseinszustand herbeizuführen, sowie auch zu Samadhi, […]

Antworten
Avatar
Antoine 29. November 2012 - 9:47

Heiterkeit wie verrückt super Webseite längs
so dasjenige Design ist Top ebenso ich komm an dieser
stelle fast tag für tag zum enträtseln vorbei echt
so

Antworten
Homepage 25. November 2012 - 9:47

… [Trackback]…

[…] Read More Infos here: happymindmagazine.de/2-kleine-ubungen-zum-innehalten-achtsamkeit-lernen/ […]…

Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Du kannst deine Einwilligung jederzeit z. B. per Mail an redaktion@happymindmagazine.de widerrufen. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.